Es gibt Neuigkeiten!

Hallo liebe Community,


wir wissen dass ihr bereits länger nichts mehr von uns gehört habt, dies hatte allerdings keinen Entwicklungsstop zugrunde, ganz im Gegenteil wir verzeichnen weiterhin viele Erfolge die wir euch natürlich auch bald zeigen werden. Heute wenden wir uns allerdings mit einem anderen, noch wichtigeren Thema an euch. San Andreas Stories wechselt künftig von RageMP zu alt:V als Client und Serversoftware. Diesen Schritt haben wir uns lange überlegt, weshalb wir auch zu dem Schluss gekommen sind dass dies nicht nur Vorteile für uns in der Programmierung bringt, sondern letztendlich auch für euch Spieler im Spielfluss. Wieso, was das genau bedeutet und wie das von statten geht zeigen wir euch jetzt.



1. Updates


Das Entwicklerteam von RageMP besteht aus einer einzelnen Person die sehr unregelmäßig und überhaupt nicht nachvollziehbar Updates veröffentlicht. Das letzte Update, welches nicht nur dafür sorgte, dass RageMP mit der aktuellen GTA Version kompatibel ist, ist bereits ein Jahr her.


alt:V wird von einem kleinen Entwicklerteam aus 5 Personen entwickelt und die Entwicklungsziele sind öffentlich einsehbar:

https://github.com/altmp/altv-issues/projects/1

Eine dauerhaft fortschreitende und nachvollziehbare Entwicklung ist bei alt:V einfach wesentlich stärker gegeben und um Bugs und Probleme wird sich schneller gekümmert, was für uns als Programmierer, welche auf eine bugfreie Plattform angewiesen sind, natürlich essenziell ist.



2. Stabilität


Erste einfache Tests haben ergeben, dass sowohl der Client als auch der Server von alt:V deutlich robuster und stabiler funktioniert als die von RageMP. Zudem benötigt ein alt:V Server wesentlich weniger Ressourcen um einen stabilen Spielablauf auch mit großen Spielerzahlen garantieren zu können.



3. Synchronisierung


Auch die Synchronisierung von alt:V ist wesentlich ausgereifter als die von RageMP. Das gesamte Spielerlebnis ist flüssiger und die Synchronisierung der Schadensmodelle von Fahrzeugen ist spürbar besser, was sich letztendlich auch auf den Spielspaß auswirken wird.



4. Programmiersprache


Der Wechsel zu alt:V bringt für uns auch einen Wechsel der Programmiersprache mit sich. Wir wechseln von C# zu Java Script. Dadurch wird der neue Code schlanker und JS ist die von alt:V empfohlene Programmiersprache.


Für den Vergleich zwischen RageMP und alt:V könnt ihr euch folgendes Dokument anschauen:

https://docs.google.com/spread…RH55TL49iSs2cT52jBi4/edit



Warum gerade jetzt?


alt:V ist mittel- und langfristig für uns die bessere Lösung. Einen guten Zeitpunkt für einen kompletten Serverwechsel gibt es quasi nie bzw. keinen besseren als jetzt in der Entwicklungsphase.

Es macht für uns nur Sinn so schnell wie möglich zu wechseln und uns nicht mit Bugs und Problemen von RageMP aufzuhalten. Außerdem sollten wir die Beta mit dem Client und Server durchführen, mit dem wir später live gehen wollen. Deshalb findet der Wechsel mit sofortiger Wirkung statt.



Wie verändert sich die Zeitplanung?


Der Wechsel zu alt:V bedeutet, dass wir alle Funktionen vom Server und vom Client neu schreiben müssen.

Dies zieht natürlich eine Verzögerung der Entwicklung mit sich. Wir rechnen mit 4 - 6 Wochen, die wir benötigen um das Script auf den aktuellen Funktionsumfang zu bringen.




Wir wissen natürlich dass der letzte DevBlog bereits eine Zeit lang her ist, dennoch waren wir die letzten Wochen nicht untätig. Die generelle Funktionsweise sowie viele Konzepte an denen wir zuletzt gearbeitet haben bestehen weiterhin, weswegen dieser Wechsel keinen völligen Neustart bedeutet.


Solltet ihr irgendwelche Fragen oder Anmerkungen haben, stehen wir euch natürlich jederzeit in diesem Thread zur Verfügung.


Viele Grüße,

Euer SAS Team

Kommentare 2

  • Moin,

    Klingt ja Mega bin mal gespannt :D

    Sobald es los geht bin ich mit 2 anderen dabei!!

    Gefällt mir 1
  • Moin,


    bei RSA hatten wir genau das Problem einer One-Man-Entwicklung und daraus resultierende seltene SAMP Updates.

    Man ist extrem abhängig von der aktiven Modentwicklung, daher ist es der richtige Schritt die Entwicklung auf den besseren Unterbau fortzusetzen.

    Nun auf Java Script zu gehen, ist hauptsächlich viel Arbeit, aber nicht sonderlich anspruchsvoll. Ihr schafft das, danach geht es um so schneller durch mehr Möglichkeiten.


    Ich drück die Daumen, dass es bald los gehen kann. :thumbup:


    Viele Grüße,

    Hitman

    Gefällt mir 10